Anmelden
Andere Bildungsbereiche
16.07.2016  Franziska Binder

Ente ist in!

Pikachu ist out Ente ist in! Diese süßen Spielfiguren bergen eine Vielfalt an Spiel-und Fördermöglichkeiten. Die Erzieherin Franziska Binder demonstriert mit Kindern einer Ulmer Kita einige Beispiele: "Quak quak, Entchen stapeln – was für die Feinmotorik, Balance und Statik."
Unsere Entenfamilie ist größer geworden, erweitert durch eine Riesen-Mama-Ente und 10 mittelgroße Enten (zu den 10 Mini-Entchen). Die Kinder spielen sehr gerne mit den Enten, sortieren sie nach Farben und Größen, stellen sie auf, spielen Familie, denken sich Geschichten aus, und so weiter. Die Aufgabe, die interessierte Kinder hier zusätzlich bewältigen können, ist es, alle Enten aufeinander zu stapeln, was zwar möglich, aber auch echt ziemlich schwierig ist. Die Kinder erfinden dafür raffinierte Lösungen: alle Mittleren unten, dann die Mama, dann darauf die Kleinen; alle Mittleren auf die Mama (echt schwer) und dann die Kleinen oben drauf, ….
Es gibt keine“perfekte richtige“ Lösung, bei diesem „Spiel“ geht es nur darum, dass die Kinder es versuchen und dadurch etwas über Balance und Statik lernen. Zusätzlich trainieren sie ihre Frustrationstoleranz, denn natürlich purzeln immer mal wieder alle Enten herunter, wenn man eine Falsch setzt.
Ein Material mit hohem Aufforderungscharakter, denn alle Kinder lieben die lustigen bunten Enten und testen dabei vieles aus, arbeiten zusammen und lernen dabei spielerisch.

Die Autorin:
Franziska Binder, seit 8 Jahren Erzieherin, aus der Nähe von Ulm.
Autorin zahlreicher Veröffentlichungen zur Umsetzung des Baden Württembergischen Bildungsplans für den Elementarbereich, u.a. in Fachzeitschriften, Internetportalen und den sozialen Medien.

 
 

Teilen auf
Teilen auf Facebook