Anmelden
Pädagogische Ansätze
26.07.2016  Patrick Lang und Ilse Rudnick

Konfliktmanagement in der Schule ist notwendig

„Die Grundschulzeitschrift“ befasst sich im Thementeil Gute Schule mit dem weiten Feld möglicher Konflikte in der Schule. Vorgestellt wird das Vorgehen aus dem Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, mit dem schon gute Erfolge erzielt werden konnten.
In ihrem einführenden Beitrag zur Guten Schule unterstreichen Patrick Lang und Ilse Rudnick, dass Konfliktmanagement in der Schule notwendig ist (ebd. S. 4-7). Die Schule ist auch ein Ort an dem Konflikte entstehen und eskalieren können. Theoretisch lehnen sie sich an die Konfliktforschung von Friedrich Glasl an. Die Autoren betonen, dass Konflikte zunächst einmal normal sind und Potential für Entwicklung bieten. Für alle Beteiligten ist in einem Konfliktfall bedeutend wie damit umgegangen wird. Werden Konflikte nicht bearbeitet, wirken sie im Verborgenen und schlagen sich negativ auf (die Arbeit in der) Institution nieder. Ilse Rudnick, die Referatsleiterin der Senatsverwaltung Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf und der Psychologe Patrick Lang, Leiter des Schulpsychologischen und inklusionspädagogischen Beratungs- und Unterstützungszentrums (SIBUZ), stellen ihren Ansatz zum Umgang mit Konflikten dar. Dabei handelt es sich um ein systematisches Unterstützungsangebot der Schulaufsicht und des im Schuljahr 2015/16 neu gegründeten SIBUZ. Ziel ist es sowohl präventiv, als auch durch Interventionen, die verschiedenen Akteursebenen (Schüler, Eltern, LehrerInnen und pädagogisches Personal) zu berücksichtigen, denn sowohl zwischen diesen als auch innerhalb einer jeder dieser Gruppen, kann es im System Schule zu Konflikten kommen.
http://www.friedrich-verlag.de/shop/als-oma-und-opa-kinder-waren

Teilen auf
Teilen auf Facebook