Anmelden
Soziale und ethische Kompetenz
14.11.2016  Julia Einwächter

Wer ist eigentlich mein Nächster?

Nächstenliebe ist eine (christliche) Grundhaltung, für die wir immer wieder den eigenen Blick schärfen und derer wir uns in unserer Haltung gegenüber unseren Mitmenschen bewusst sein sollten. Natürlich ist es ein hehres Ziel, die eigene Haltung gegenüber seinen Nächsten stetig einzuhalten.
Die Frage nach der Nächstenliebe prägt die christliche Grundhaltung maßgeblich. Vor dem Hintergrund der Vielzahl an Menschen, die in der letzten Zeit nach Deutschland kamen, ergeben sich auch (aber nicht nur) für Kinder Diskussionen, wer das »Recht hat«, Hilfe zu erhalten. Kinder tragen bei diesen Gesprächen häufig die Meinungen, die Ihnen im privaten Umfeld durch Medien oder Gespräche der Erwachsenen begegnen, mit in die Lerngruppen. Aus diesen Diskussionen heraus erwuchs vor den Herbstferien des letzten Jahres im Kollegium der Wunsch, den Kindern Lernangebote anzubieten, die ihnen ermöglichen, die eigenen Wertvorstellungen zu  reflektieren, Toleranz und Demokratieverständnis zu stärken und über Nächstenliebe nachzudenken.

Sie können den ganzen Artikel, der über den Religionsunterricht hinausgeht, downloaden. Wir haben ihn aus der Zeitschrift Grundschulmagazin, 6/16, übernommen.

Teilen auf
Teilen auf Facebook