Anmelden
Grundschule
02.01.2018  Stefanie Ribeiro

Zuhören will gelernt sein

In der Schule werden Inhalte häufig mündlich vermittelt, daher ist das verstehende Zuhören für die Kinder enorm wichtig. Leider ist diese Fähigkeit bei unseren Schülerinnen und Schülern jedoch nicht immer gut ausgeprägt. In diesem Beitrag finden Sie Anregungen, wie die Zuhörkompetenz der Kinder gefördert werden kann.
Wo fange ich an? Zunächst ist es wichtig, bei sich selbst und den Kindern ein Bewusstsein zu schaffen, dass Zuhören gelernt werden muss. Gemeint ist dabei das verstehende Zuhören. Es geht also nicht nur um das Bewusstsein der auditiven Wahrnehmung, sondern auch um deren Verarbeitung.

Hören ist nicht gleich Zuhören Wir kommen von Geburt an als Hörende zur Welt. Hören heißt aber nicht automatisch zuhören. Diese Fähigkeit müssen wir nämlich im Laufe unseres Lebens erst erwerben. Wir lernen dabei, Informationen bewusst wahrzunehmen, sie zu organisieren und zu verarbeiten, so dass das, was wir hören, auch einen Sinn ergibt. Aber wie funktioniert dieses »Zuhören lernen«?

Sie können den Beitrag downloaden (s.u.). Wir haben ihn entnommen der Zeitschrift Grundschulmagazin 1/2018, im Oldenbourg Verlag.

Foto: Fotolia

Teilen auf
Teilen auf Facebook