Anmelden
Ariadnes Blog
14.02.2018  Ariadne Morgenrot

Die Ganztagsbetreuung in der Grundschule - ein leeres Versprechen

Endlich wird ein Traum wahr, den berufstätige Eltern von älteren Kindern schon ausgeträumt haben: Die Ganztagsbetreuung an der Grundschule ist als Rechtsanspruch im Koalitionsvertrag verankert. Aber lässt sich dieser Anspruch überhaupt realisieren?
In geplanten Koalitionsvertrag von Union und SPD wird der  Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule für 2025 geplant. ExpertInnen sind jedoch überzeugt, dass dieses Versprechen nicht eingelöst werden kann wegen des Lehrermangels.

Im Koalitionsvertrag heißt es:
"Wir werden ganztägige Bildungs-und Betreuungsangebote für alle Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter ermöglichen. Wir werden deshalb einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für alle Kinder im Grundschulalter schaffen. Dafür werden wir gemeinsam mit den Ländern die Angebote so ausbauen, dass der Rechtsanspruch im Jahre 2025 erfüllt werden kann."

Ganz offensichtlich haben die Koalitionäre die Warnungen des Grundschulverbandes nicht zur Kenntnis genommen. Dieser hat auf den katastrophalen Lehrermangel in den Grundschulen hingewiesen und auf die Problematik der Einstellung und schnellen Schulung von Quereinsteigern. Das Fazit des Grundschulverbandes lautet:
"Um die Bevölkerung nicht zu täuschen, werden CDU/CSU und SPD aufgefordert, den für den Koalitionsvertrag der Bundesregierung angedachten Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung der Kinder in der Grundschule nicht zu verkünden. Er ist in den kommenden zehn Jahren nicht realisierbar."

Es ist nachvollziehbar: Die gute Unterrichtsqualität der jetzigen Strukturen in der Grundschule hat Vorrang vor der Ganztagsbetreuung..Das Problem ist, dass die Länder die ganzen Entwicklungen beim Lehrermangel nicht zur Kenntnis genommen bzw. keine Gegenstrategien entwtickelt haben (siehe Pressemeldung des Grundschulverbandes).

Der Grundschulverband weist mit Recht darauf hin, dass gerade die Kinder in der Grundschule exzellente Lehrkräfte brauchen - alles, was danach kommt, baut auf der Grundschule auf.

Es sieht so aus, als enthalte der Koalitionsvertrag in diesem Punkt falsche Versprechen.

Die Eltern von Grundschulkindern werden wohl den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung nicht mehr erleben.

Foto: Shutterstock

Wenn Sie über die Beiträge auf Frühe Bildung Online regelmäßig informiert werden wollen, abonnieren Sie doch den kostenlosen Newsletter hier.

Teilen auf
Teilen auf Facebook