Anmelden
Übergänge/Kooperation im Sozialraum
09.12.2015  

Modellprojekt Draußenschule

Seit dem Schuljahr 2014/2015 nehmen drei Grundschulen aus Baden-Württemberg, Brandenburg und Rheinland-Pfalz am Modell-projekt „Draußenschule“ teil. Einzelne Schulklassen der Klassenstufe eins und zwei verlassen an einem Schultag pro Woche das Klassenzimmer und lernen ganzjährig in nahe gelegenen Natur- und Kulturräumen.
Der Unterricht an außerschulischen Lernorten steht dabei in enger Wechselwirkung mit dem Unterricht im Klassenzimmer. Abhängig vom Lernort und der Jahreszeit erschließen sich die Kinder die Unterrichtsinhalte oftmals fächerverbindend. Neben strukturierten Lernphasen nimmt auch das situative und spontane Lernen in der Draußenschule einen -großen Raum ein. Das Projekt wird von der Johannes Gutenberg-Universität wissenschaftlich begleitet. Am Anfang, in der Mitte und am Ende der Projektlaufzeit werden die Lehrerinnen, Schüler(innen) und deren Eltern in Interviews, Gruppengesprächen und Fragebogener-hebungen befragt. Von besonderem Interesse ist dabei, inwiefern sich die -Wahrnehmungs- und Einstellungsmuster der Akteure gegenüber der Draußenschule verändern.
 
Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Websites:
http://www.schulwandern.de/text/271/de/draussenschule.html
http://www.biologischevielfalt.de/bp_pj_schulwandern.html

Quelle: Grundschulzeitschrift September 2015

Lesen Sie dazu auch den Artikel: Lernen und Bildung in der Draußenschule.

 

Teilen auf
Teilen auf Facebook