https://youtu.be/FqnFPrQ3uyI
Astrid Lindgren "Gewaltfreie Erziehung"

Was wir heute von Astrid Lindgren lernen können

Am 22.Oktober 1978 wurde der schwedischen Kinderbuchautorin der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. Beinahe wäre es bei der Verleihung zu einem Eklat gekommen, denn Astrid Lindgren wollte in ihrer Rede die Gewalt an Kindern verurteilen: "Niemals Gewalt". Das Komitee sichtete das Manuskript und forderte sie auf, den Text zu verändern. Woraufhin Astrid Lindgren konstatierte, dass sie entweder den vollständigen Text vortragen würde, oder gar nicht. Wie gut, dass die Sorge um einen solchen Eklat größer war, als die Angst vor Kritik an einer - zu der Zeit noch - unmöglichen pädagogischen Haltung. Sie hat diese Rede gehalten. Damals ein wertvoller und wegweisender Schritt in eine Erziehung ohne Gewalt und heute vielleicht ein wichtiger Aspekt in der leidigen Diskussion um den Film "Elternschule".

Kerstin Pack

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita