https://www.youtube.com/watch?v=bkKRn6Y65Qw
Steigerung des Verantwortungsgefühl und der Leistung durch Raumgestaltung

Können flexible Klassenräume die Leistungsfähigkeit von Schülern steigern?

Studien belegen den positiven Einfluss der Raumgestaltung auf die Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schüler.

Kerstin Pack

Der "Raum als dritter Pädagoge" - eine vielfach zitierte Doktrin, die den überlasteten Pädagoginnen und Pädagogen in Deutschland einen Hoffnungsschimmer im Dämmerlicht des Fachkräftemangels bringen soll. Oder ist da doch was dran?

Dieses Video stellt die Ergebnisse einer englischen Studie vor, in der untersucht wurde, wie hoch der Einfluss der Raumgestaltung auf die Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern ist. Dabei wurden sieben unterschiedliche Faktoren, wie z.B. Farbgestaltung, Beleuchtung,  Temperatur, aber auch Komplexität und Flexibilität der Räume, in Bezug auf die Steigerung der Leistungsfähigkeit untersucht. 

In Deutschland hat die Montag Stiftung Urbane Räume /Jugend und Gesellschaft einen Vergleich ausgewählter Schulbaurichtlinien und Empfehlungen  zehn deutscher Bundesländer, deutschsprachiger Länder und Städte durchgeführt. 15 unterschiedliche Analysefelder wurden in dieser Studie  untersucht. Ziel dieses Richtlinienvergleichs  war die Annäherung  an eine Begründung für die Neuformulierung von Schulbaurichtlinien .

Das erste Analysefeld "Vielfältige Lern- und Erfahrungsräume" bezieht die Faktoren der englischen Studie mit ein. Weitere Analysefelder waren : "Unterschiedliche Lern- und Lehrformen", "Ganztagsschule", "Zeitgemäße technische Ausstattung" und  "Architektonische und städtebauliche Qualität".

Die Kurzfassung dieser Untersuchung finden Sie hier: www.montag-stifung.de

Flexibility and a student`s sense of ownership account for over a quarter of the academic benefit

Edutopia

Von Kerstin Pack • 16.12.2018

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita