© Kiselev Andrey Valerevich / Shutterstock
Kreative Ideen

Basteln mit Müll

Es gibt immer mehr Müll. Durchschnittlich 213 Kilogramm verursacht ein Deutscher pro Jahr, darunter viele Plastikabfälle. Auch in der Kita landen Joghurtbecher und Milchtüten in der Tonne. Dabei können Erzieherinnen und Erzieher gemeinsam mit Kindern Müll vermeiden. Und wenn er doch anfällt, können sie tolle Pflanzstationen basteln, beispielsweise einen hängenden Garten.

Mit Plastik- und Verpackungsmüll gestalten

Ihr braucht:

  • eine gebrauchte PET-Flasche
  • Blumenerde
  • ein Meter stabile Schnur
  • ein Messer oder eine Schere
  • ein bis zwei Pflanzen pro Flasche

 

So geht‘s:

Mit dem Messer oder einer Schere schneidet eine Erzieherin oder ein Erzieher eine große Öffnung in die Hälfte der liegenden PET-Flasche. Dann kann sie oder er gemeinsam mit den Kindern Erde hineinfüllen, so dass die Pflanze noch hineingesetzt werden kann. Wer möchte, kann natürlich auch Samen einpflanzen und die Pflanzen beim Wachsen beobachten.

Wenn die Pflanzen oder Blumensamen in der Flasche gesetzt sind, füllen die Kinder den Rest der Flasche mit Erde auf und gießen die Pflanze. Dann kann die Erzieherin oder der Erzieher eine Schnur durch den Hals der Flasche ziehen. So können die hängenden Gärten an einer Hauswand aufgehängt werden. Wer viel Platz hat, kann auch mehrere Flaschen übereinander hängen. Das sieht schön und dekorativ aus.

Tipp:

Die Schnur kann auch schon vor dem Befüllen an den Flaschen befestigt werden, das ist bei mehreren Flaschen einfacher.

Weitere Infos und Anmeldung bei den Mülldetektiven.

 

Müll-Kunstwerke

Kunstwerke aus Müll basteln? In der Kita „Thyra Kids“ in Rottleberode, einem kleinen Ort im Südharz, basteln die Kinder tolle Bilder.

Ihr braucht:

Verpackungsmüll und andere Wertstoffe. Zum Beispiel alte Schachteln, Plastikbecher, Eierkartons, Dosen, Kronkorken, Korken, Knöpfe, leere Toilettenpapierrollen, Stoff- und Wollreste, bunte Papp- und Papierreste. Zum Basteln wird außerdem benötigt: Kleber, Tesafilm, Schere, Pinsel und bunte Farben.
 

So funktioniert's:

Als erstes müssen alle Dosen und Becher ausgespült werden. Dann diese mit den Kindern gemeinsam auf dem Fußboden zu verschiedenen Formen und Figuren zusammenlegen und ausprobieren, welche Form am besten zusammen passt oder das kreativste Monster ergibt. Daraus können dann gruselige Müllmonster, Maschinen, Roboter, Flugzeuge, oder andere Figuren entstehen. Wenn die Figur zu der Zufriedenheit der Kinder ist, können die einzelnen Elemente zusammen geklebt werden, dabei können Knöpfe, Korken und Deckel als Augen, und Wollreste als Haare, dienen.

Am Ende kann jede Künstlerin und jeder Künstler sein Werk mit buntem Papier oder Wollresten bekleben, oder mit Farbe bemalen. Je phantasievoller das Kunstwerk aussieht, umso besser. Wenn alle Kunstwerke fertig sind, kann jedes Kind seiner Figur einen Namen geben und es in einer gemeinsamen „Kunstaustellung“ in der Kita präsentieren.
 
Wichtig bei allen Bastelaktionen! Nicht extra Materialen einkaufen, sondern nur die verwenden, die sowieso im Alltag angefallen und gesammelt worden sind. Vielleicht regt diese Aktion auch mal zu einer Spielzeugfreien Zeit an, oder es entsteht eine hauseigene Reparaturwerkstatt mit diversen Bastel- und Werkgegenständen.

Weitere Infos und Anmeldung bei den Mülldetektiven.

Von Frühe Bildung Online • 12.07.2018

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita