© LiliGraphie / Shutterstock
Kreative Ideen

Basteln zu Ostern

Osterzeit ist Bastelzeit mit den Kindern. Hier finden Sie Ideen für Filzeier, Färben mit Naturfarben und Osternester.

Osterei mit Handabdruck

Mit wenig Materialien könnt ihr in der Kita mit den Kindern eine schöne Osterdekoration zum Aufhängen basteln.

Ihr braucht:

  • Eier
  • Musterklammer
  • Hobbyfarbe (schwarz)
  • Schnur

So geht's:

Überbrüht die Eier kurz mit kochendem Wasser, um Salmonellen zu vermeiden. Stecht dann mit der Nadel ein Loch in beide Seiten des Eis. Setzt das Ei an den Mund und pustet Dotter sowie Eiweiß fest heraus. Größere Kinder können die Eier selbst auspusten.

Die Kinder bemalen ihre Hand selbst mit einer Farbe ihrer Wahl. Dann setzen sie damit vorsichtig einen Abdruck auf die Eierschale und lassen ihn trocknen. Befestige vorsichtig eine Musterklammer an der Spitze des Eis. Die Kinder binden eine Schnur als Aufhängung an.

Mehr Basteltipps findet ihr in dem Buch 356 Basteltage - Einfache und kreative Ideen zum Selbermachen.

 

Eier bemalen

Warum Pinsel kaufen? Mit Krepppapier lassen sie sich schnell nachbauen und zaubern tolle Farbspiele.

Ihr braucht:

  • Papier DIN A4, A5 oder A6
  • schwarzer Marker
  • Krepppapier
  • Tesakrepp
  • Wasser
  • Schere

So geht's:

  1. Mit einem schwarzem Marker auf DIN A4, A5 oder A6 ein Motiv in Wiederholung gestalten, beispielsweise lauter Blumen, viele Eier auf der Wiese oder große und kleine geschmückte Herzen zeichnen – für den Muttertag.
  2. Krepppapier in 10 cm breite Streifen schneiden, zu einer ganz dichten Rolle formen und die Rolle in der Mitte mit Tesakrepp umwickeln. So entsteht ein "Krepppapier-Pinsel".
  3. Diese (Krepppapier-)Pinsel an einem Ende in ein wenig Wasser tauchen, so dass sie feucht werden und das Blatt damit bunt färben.
  4. Die Pinsel können einfach verkürzt werden, wenn sie „schlapp machen“.

Das Bommelblumen-Osternest

Mit etwas Erde, Samen und Wolle könnt ihr in kurzer Zeit ein Osternest mit frischem Grün und Bommelblumen entstehen lassen.

Ihr braucht:

  • einen Blumenuntersetzer oder eine Schale mit Erde gefüllt
  • eine Gabel
  • einen bunten Wollfaden mindestens 1 m lang
  • eine gute Schere
  • 8-10 hölzerne Schaschlik-Spieße

So geht's:

  1. Weizenkörner auf Blumenerde streuen, gießen und aufs sonnige Fensterbrett stellen. Nach zwei Tagen sprießt schon das erste Grün.
  2. Für die Bommelblumen zunächst einen einzelnen Faden ca. 10 cm durch die Mitte der Gabel hängen. Dann die Zinken umwickeln.
  3. Jetzt oben einen festen Knoten mit dem einzelnen Faden machen.
  4. Mit einer guten Schere auf beiden Seiten aufschneiden.
  5. Gegebenenfalls noch etwas außenherum schneiden und die Form verbessern (Kugel zuschneiden). Auf Schaschlikspießen die Blumen ins Osternest stecken.

Weitere tolle Ideen gibt’s im Buch "5 Minuten Kreativität zur Frühlings- und Osterzeit".

 

Blüten-Eierbecher

Die schönen Eierbecher für den Frühstückstisch am Wochenende bastelt ihr und die Kinder ruckzuck selbst. Und das Beste ist: Alles was ihr dafür brauchst, gibt es schon in der Kita. So kann es gleich losgehen. Der Kreativität der Kinder sind keine Grenzen gesetzt.

Ihr braucht:

  • Papprollen von Toiletten- oder Küchenpapier
  • Bunte Stoffreste, alte Zeitschriften oder bunte Klebefolie
  • Schablonen
  • Klebstoff oder doppelseitiges Klebeband
  • Kinderscheren

 So geht's

  1. Lasst die Kinder am oberen Ende der Papprolle die Seitenwand mit einer Schere fünfmal einschneiden. Die Schnitte sollten ca. 2,5 cm tief sein. Die Abstände zwischen den einzelnen Schnitten müssen ungefähr gleich groß sein. Bei einer Toilettenpapierrolle liegen ca. 2,7 cm zwischen jedem Schnitt. Verteilt Papierstreifen, die 2,7 cm lang sind an die Kindern. Diese können sie als Maßband nehmen.
  2.  Schneidet ein Stück Stoff oder Papier zurecht, sodass es einmal um die Rolle reicht (7x15 cm). Das obere Ende mit den Schnitten muss nicht beklebt werden. Klebt doppelseitiges Klebeband rund um die Rolle oder verteilt Klebstoff dünn darauf.
  3. Die Kinder ziehen die obere Folie vom Klebeband ab und drückt das Stück Stoff auf die Klebeseite.
  4. Schneidet jetzt fünf Blütenblätter mithilfe der Schablone aus. Die eingeschnittenen Pappstreifen etwas nach außen drücken lassen und auf der Innenseite je ein Blütenblatt festkleben.

Diese Eierbecher können die Kinder nach Herzenslust gestalten: Den Stiel können Sie noch mit bunten Bändern oder Schleifen umwickeln. Unterschiedlich hohe Eierbecher sehen nebeneinander auch sehr schön aus; kürze einfach die Rolle vor dem Bekleben auf die gewünschte Länge.

Weitere Bastelideen findet ihr im Buch "Tolle neue Bastelideen für Ostern".

 

Filzeier 

Mit Filzwolle und einer speziellen Filznadel könnt ihr in der Kita tolle Filz-Ostereier basteln. Das geht ganz einfach. Für die Kinder sind diese Ostereier eine gute Übung für die Feinmotorik: Mit dem Styropokern gelingt die Form mühelos.

Ihr braucht:

  • Arbeitshandschuhe
  • Handtücher als Unterlage
  • Styroporei, ca. 6cm
  • Vlies-Filzwolle, verschiedene Farben
  • für Kinder geeignete Filznadel mit Holzgriff
  • Stecknadeln
  • Perlen oder Pailletten (zur Dekoration)

So geht's:

  1. Die Kinder arbeiten in kleinen Gruppen ein einem Filzei. Passt auf, dass sich die Kinder nicht an den Filznadel verletzen. Die Kinder legen ihr Styroporei auf ein dickes, zusammengelegtes Handtuch, damit es bei der Arbeit nicht wegrollt.
  2. Die Filzwolle wird immer in Strängen (als Vlies) verkauft. Die Wollfasern sind glatt gekämmt und liegen parallel. Mit Daumen und Zeigefinger ziehen die Kinder dünne Büschel aus dem Strang. Nicht abschneiden!
  3. Diese Wollbüschel legen die Kinder nach und nach auf das Ei und stechen mit der Filznadel darauf bis in das Styropor hinein. Sie stechen solange bis die Wolle fest auf dem Ei liegt. Dann wird das nächste Büschel Wolle aufgelegt und auch wieder gefilzt bis es fest ist. Falls die erste Schicht Filz zu dünn ist, wird eine weitere Lage Wolle darauf gefilzt.
  4. Sobald das ganze Ei rundherum dicht eingefilzt ist, könnnen die Kinder Muster mit anderen Wollfarben auffilzen. Ein paar Wollfasern werden mit dem Finger zu einem Kügelchen gezwirbelt, danach die Kügelchen auf das Ei legen und mit der Filznadel so lange einstechen bis es fest auf der Untergrundfarbe sitzt. Aus vielen einzelnen Punkten kann man auch Blüten zusammensetzen.
  5. Dekoriert die Eier mit Perlen oder Pailletten, die ihr für die Kinder mit Stecknadeln auf die Styroporeier steckt.

 

Bastelwissen:

Das Filzprinzip: Die Filznadel für das Trockenfilzen besitzt nicht nur eine Spitze, sondern auch viele kleine Widerhacken. An ihnen bleiben beim Einstechen einzelne Fasern hängen, die sich mit anderen Fasern verhaken. So entsteht nach einigen Stichen ein festes Gewebe, das in sich verknotet (also „verfilzt“) ist.

Weitere Bastelideen findet ihr im Buch "Tolle neue Bastelideen für Ostern".

 

Eier färben mit Naturfarben

Das Eier färben zur Osterzeit ist gar nicht mehr wegzudenken. Früher wurden die Eier mit Naturfarben gefärbt und vielleicht haben die Kinder in der Kita Freude daran, das auch einmal auszuprobieren. 

Der Brauch Eier zu färben ist uralt. Schon vor fünftausend Jahren sollen die Chinesen zum Frühlingsanfang bunt bemalte Eier verschenkt haben. Sie galten als Symbole der Fruchtbarkeit. Diese Bedeutung hatten die Eier früher auch bei uns, allerdings wurde hier weiße Eier verschenkt. Erst im zwölften und dreizehnten Jahrhundert gibt es Berichte darüber, dass sie bemalt wurden. Das Osterei galt im christlichen Sinne als Symbol der Auferstehung. Die Schale steht für das Grab, aus dem ein lebendiges Wesen schlüpft. Dass zu Ostern Eier verschenkt wurden, hatte aber auch noch einen anderen Grund.

Die Kirche hatte ein Verbot erlassen, während der Fastenzeit Eier und Eierspeisen zu verzehren. Da dies aber mit der besonders günstigen Legezeit der Hühner zusammenfiel, kamen auf diese Weise jede Menge Eier zusammen, die man sich dann am Ostertag großzügig gegenseitig schenkte. Die Eier wurden gleich hartgekocht, da sie so besser zu transportieren waren und es damals keine Möglichkeit gab, frische Eier lange zu lagern. So entstand also die Sitte, zu Ostern hartgekochte Eier zu verschenken.
 

Ihr braucht:

  • frische Eier
  • Zwiebelschalen
  • Schwarztee
  • Efeu- oder Brennesselblätter
  • Safran
  • Kümel
  • Rote-Bete-Saft
  • Essig
  • Kochtöpfe
  • Schürzen und eventuell Handschuhe

So geht's:

  1. Die rohen Eier kocht man von Anfang an mit der Farbe oder den Blättern mindestens zehn Minuten, wenn die Eier hartgekocht werden sollen.
  2. Zwiebelschalen und Tee, in Wasser aufgekocht, färben die Eier braun. Getrocknete Zwiebelschalen lose um rohe Eier gewickelt, ergeben mamorierte Eier.
  3. Efeu- und Brennesselblätter färben die Eier grün.
  4. Safran und Kümmel färben die Eier gelb, wenn man die Gewürze zuerst im Wasser aufkochen lässt.
  5. Rote-Bete-Saft färbt die Eier rot. Wird dem Wasser noch ein Schuss Essig zugegeben, leuchten die Farben intensiver.

Mit wenigen Materialien können die Kinder experimentieren und tolle Muster auf die Eier zaubern. Früher haben Kinder Gräser um Eier gewickelt und sie dann ins Farbbad getaucht. Eure Kita-Kinder können ausprobieren, ob das mit Wollfäden genauso funktioniert.

Weitere Ideen findet ihr in "Frühling, Sommer und viel mehr - Die Jahreszeiten mit Kindern erleben"

 

Von Frühe Bildung Online • 07.04.2019

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita