© Robert Kneschke/shutterstock
Reckahner Reflexionen

Eine Frage der Ethik

Unsere Autorin ist überzeugt davon: Kita-Arbeit braucht eine ethische Grundlage. Die Reckahner Reflexionen können pädagogisches Handeln, Teamarbeit sowie die Beziehungen der Kinder untereinander bereichern. Die Frage nach angemessenem Handeln stellt sich den Fachkräften in Kindertagesstätten Tag für Tag. Es handelt sich um die Grundlage der Ethik. Die Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen sind ein Manifest, das in zehn Leitlinien zur Auseinandersetzung mit dieser Grundfrage anregt. Sie widmen sich einem Bereich pädagogischen Handelns, der für kleine Kinder existenzielle Bedeutung hat: den Beziehungen zwischen Erziehenden und Kindern. Wir übernehmen den Beitrag von Prof. Dr. Annemarie Prengel aus TPS spezial Sonderheft Herbst 2018 mit dem Thema "Wo ist die unsichtbare Linie? Kindergrenzen respektieren - Veränderungen anstoßen" und danken für die freundliche Genehmigung der TPS-Redaktion.

Annedore Prengel

Den Bericht über die "Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen" von Prof. Dr. Annedore Prengel können Sie hier lesen.  Weitere Infos zum Expertenkonferenz über die Leitlinie gibt es hier

 

Sie können den Beitrag (445 kB) und die dazugehörige Literaturliste (443 kB) hier downloaden. 

 

Quelle: TPS spezial Sonderheft Herbst 2018, S. 4-9

Die Autorin Prof. Dr. Annedore Prengel

ist Professorin für Erziehungswissenschaft i.R.

Plakat, Flyer, Broschüre und weitere Materialien können kostenlos bestellt und heruntergeladen werden über die Webseite www.paedagogische-beziehungen.eu

Annedore Prengel
Von Annedore Prengel • 19.11.2018

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita