© iravgustin/shutterstock

Fachzeitschriften: Neues für die Kita 2/2019

In diesem Überblick über aktuelle Kita-Fachzeitschriften der Monate Februar bis August 2019 haben wir für Sie Interessantes in folgenden Rubriken zusammengefasst: Kinder in der digitalen Welt, Spiel, Bewegung, Natur, Sprache und frühe Mehrsprachigkeit, Glück, Halt, Begabungen, Raumnutzung durch Kinder, Tagesabläufe, Musik, große Kinder, arme Kinder, reiche Kinder, Eltern, Personalsituation in der Kita, Rechtliches sowie der Bilderbuchpreis Huckepack.

Christiane Hartmann

Der Überblick umfasst für die Zeit vom 1. Februar 2019 bis zum 14. August 2019 folgende Fachzeitschriften:

 

Kinder in der digitalen Welt

Das Wichtigste zuerst: Die digitale Kita kommt nicht bald - eigentlich ist sie schon längst da. Diese Meinung äußert der Social Media Manager, Sozialtherapeut und Sozialpädagoge Benjamin Wockenfuß in KiTa aktuell Baden-Württemberg wie auch in der MO-Ausgabe 2.2019.  Ein weiterer Artikel in der BW-Ausgabe von Dr. Anne Schulze postuliert: Digitalisierung in allen Lebensbereichen - auch in der Kita!

Die Redaktion von frühe Kindheit - die ersten sechs Jahre (die Zeitschrift der Deutschen Liga für das Kind) hat dem Recht des Kindes auf Privatsphäre, insbesondere auch der Privatsphäre im Netz, 75 kompakte Seiten der Ausgabe 02/19 gewidmet. Verschiedene Artikel verdeutlichen, wie Kinderrechte in der digitalen Welt durch die Eltern alltäglich und ungewollt beeinträchtigt werden. Ein kinderrechtlicher Impuls, wie wir die Privatsphäre von Kindern im Netz neu denken sollten und was Kinder möglicherweise dabei stärkt, kommt von der Medienethikerin Dr. Ingrid Stapf. Das Recht des Kindes auf Privatsphäre und IT-Sicherheit im vernetzten Kinderzimmer wird von verschiedenen Seiten beleuchtet. Auch Kinderinfluencer im Spannungsfeld zwischen Persönlichkeitsrechten, Privatsphäre und Vermarktung in der Öffentlichkeit werden in den Blick genommen. Die rechtlichen Herausforderungen in diesem Feld werden deutlich vor Augen geführt: frühe Kindheit 02/19 ist geeignet, sich in kurzer Zeit einen profunden Überblick zum Thema zu verschaffen.

Doreen Blumhagen stellte im klein&groß-Interview durch Sibylle Münnich in Ausgabe 06/19 ein Lapbook vor. Dabei handelt es sich um eine ganz besondere und individuelle Entdeckermappe zu einem Thema, die von den Kindern selbst gestaltet wird. 

Das digitale Portfolio ist nach wie vor eine noch relativ unbekannte Methode zur Entwicklungsdokumentation. Wie es geht, erklärt Theresa Lill in Mein Ich-Buch auf dem Tablet? (k&g 06/19)

Wenn wir über Kinder in der digitalen Welt schreiben, darf die Schattenseite nicht fehlen. Alles und jedes kann im Übermaß genossen, zur Sucht führen. Frank Francesco Birk hat in Praxis der Psychomotorik 1/2019 über digitale Sucht als Thema der psychomotorischen Entwicklungsbegleitung geschrieben. 

In KiTa aktuell MO 5.2019 stellt der Kita-Berater Martin Cramer seine Vision einer Kitaorganisation in der digitalen Arbeitsgesellschaft vor. Seine Kita der Zukunft ist eine in vielfältiger Weise flexibilisierte Kita. 

Wie die Digitalisierung gelingen kann, ist auch ein Kernanliegen der Ausgabe 01/19 von Meine Kita - Das didacta Magazin für die frühe Bildung; insbesondere geht es darin um das Ringen um Qualität.

 

Spiel

"Spiel ist die wichtigste Lebensäußerung des Kindes." Mit diesem Zitat von Friedrich Fröbel führt die Chefredakteurin von Welt des Kindes in den Spiel-Schwerpunkt von Ausgabe 2/2019 ein. Zu Spielen und Lernen, speziell dazu, warum Spielen schlau macht und welche Kompetenzen sich Kinder dabei aneignen, hat sich Prof. Dr. Rainer Strätz geäußert. In derselben Ausgabe geht es auch um das Spiel als Flow-Erlebnis und auch darum, anhand von Einblicken in südindische Kitas einmal ganz andere Kinderspiel-Welten zu entdecken.

 

 

Bewegung

Dem Thema "Bewegung" hat klein&groß MEIN KITA-MAGAZIN seine ganze 07-08/19-Ausgabe gewidmet. Regelrecht spektakulär ist da Patrizia Bartls Bericht über den Skateboard-Trainer Stefan Ebner, der bereits mit Kindergarten-Kids das Skateboarden sehr erfolgreich trainiert. 

 

Natur

Die Mai-2019-Ausgabe von klein&groß MEIN KITA-MAGAZIN ist ganz der Natur gewidmet. Im Beitrag von Sabine Reindl geht es z. B. um Draußenkinder auf dem Weg in die Schule

Zur Natur gehört auch das Wasser. Veronika Aretz unterstreicht in k&g  06/19 die Notwendigkeit eines Schwimmunterrichts in der Kita. 

Vom Element Wasser nun zum Element Feuer. Kinder müssen über Feuer, über Brandschutz und über die wichtige, gefährliche Arbeit der Feuerwehrleute gut Bescheid wissen, ist die Meinung von Silke Bicker in k&g 07-08/19. Ihre Ideen für Projekte rund uns Thema Feuer finden Sie hier.

Natürlich muss man draußen darauf achten, bei Kindern sonnenbedingten Hautschäden und deren Spätfolgen vorzubeugen. Darüber hat Sabine Lotz in ZeT 3/2019 geschrieben.

 

Halt und Freiheit

Gerade den Jüngsten Halt zu geben, ist eine wichtige Aufgabe. Wie man dem gerecht wird, beschreibt Jutta von Ochsenstein-Nick in ihrem Artikel Wurzeln, um fliegen zu lernen (klein&groß 05/19).

Als Max vermisst wurde, war er etwa zwei Jahre alt. Lothar Klein beschreibt ihn in seinem Aufsatz Als Max verschwand als Kind mit großem Explorationsradius. An diesem Beispiel werden einige Merkmale echter Partizipation erläutert. Der Beitrag finet sich im TPS spezial Sonderheft Frühjahr 2019 "FREIHEIT AUSHALTEN - Grenzen erleben und daran wachsen".

"Eigensinniges" Lernen ist ein Entwicklungsrecht des Kindes, argumentiert der Kinderarzt Dr. Herbert Renz-Polster in seinem Artikel Welche Bildung brauchen Kinder? - abgedruckt in ZeT - Zeitschrift für Tagesmütter und -väter 2/2019.

 

 

Sprache und frühe Mehrsprachigkeit

"Sprache ist überall" stellt Meine Kita - Das didacta Magazin für die frühe Bildung 02/19 fest. Der Redaktion kommt es darauf an, im Kita-Alltag Lust am Sprechen zu wecken. Die 50seitige Meine Kita kann man auch online lesen.

Mit der frühen Mehrsprachigkeit beschäftigt sich auf 77 Seiten frühe Kindheit - die ersten sechs Jahre 01/19, denn Deutschland ist multilingual. Mehrsprachigkeit in der Kita sowie die Entwicklung von Mehrsprachigkeit und mögliche Einflussfaktoren werden eingehend erörtert. Es geht darum, wie die Herausforderung eine Chance und Bereicherung wird. Die Linguistin und Sprachheilpädagogin Christa Kiefele bezeichnet die Mehrsprachigkeit als eines der bedeutendsten sozialen Phänomene der heutigen Zeit. Sie vermittelt einen Überblick über aktuelle Erkenntnisse zur sprachlichen Bildung mit Kindern, die mehrere Sprachen lernen.

 

Glück

Auf ganz persönliche Art und Weise hat sich sich die Zeitschrift klein&groß MEIN KITA-MAGAZIN in Ausgabe 02-03/2019 mit dem Kitaglück auseinander gesetzt. Das ganze Heft handelt vom Glück. Was ist für dich Glück? Glück braucht seinen Raum. Was schenkt mir Glück? Wie fühlst du Glück? Wie finde ich Glück? Was ist Glück? Und in Ausgabe 05/2019 geht es erneut ums Kitaglück. k&g fordert die Kolleginnen und Kollegen auf, Glücksmomente zu teilen und Unterstützungsmglichkeiten zum erfüllenden Berufsalltag weiter zu geben.

 

Begabungen

TPS 3/19 hat den Schwerpunkt "Begabung und Expertise - Kinder nicht ausbremsen". Für Frühe Bildung online hat die TPS-Redaktion einen Beitrag zur Verfügung gestellt, der von einem Kita-Team handelt, das mit Wissenslandkarten, individuellen Bildungsplänen und viel Offenheit für Projektideen Kinder in ihrer Rolle als Experten und Expertinnen unterstützt. Kathrin Hildebrandt schreibt über Kinder als Spezialisten für einen schöneren Spielplatz: "Ihr wollt zur Bürgermeisterin? Super Idee!"

 

Wie nutzen Kinder Räume?

Wie nutzen Kinder Räume? ist der Titel eines Beitrags, den Theresa Sigle und Prof. Dr. Marion Weise für KiTa aktuell Baden-Württemberg 5.2019 geschrieben haben. Sie erläutern darin die Methode des Bewegungsprofils, die Möglichkeiten bietet, durch Beobachtung und Dokumentation die Gestaltung der Räumlichkeiten sowie deren Nutzung genauer in den Blick zu nehmen. Weitere Beiträge dieser Ausgabe behandeln die pädagogische Architektur und den Raum als "dritten Erzieher" (Erika Schreck) und die Verdeutlichung, dass Räume und Strukturen die selbstregulatorischen Fähigkeiten von Kindern unterstützen (Anna Stegmüller und Sabrina Braunert). Wie man mit dem Konzept Die weiße Wand eine Raumgestaltung in Kinderhand legen kann, zeigt Bianca Heilmann in k&g 04/19. 

Dass Funktionsräume - richtig umgesetzt - eine Bildungsoase für Kinder werden, verrät Heike Baumin KiTa aktuell MO 5.2019.

Über die kreative Innenraumgestaltung liefert Heike Heilmann gute Informationen in k&g 04/19.

 

Tagesabläufe

"Tagesabläufe - Feste Struktur oder lockerer Rahmen" - damit befasst sich TPS 2/19. Behandelt wird die Erfahrung wiederkehrender Zeit und die Erfahrung notwendiger Rhythmen ebenso wie die Kunst der kleinen Übergänge (und gelingenden Mikrotransitionen). "Rituale sind keine Fesseln", weiß man spätestens nach dem Aufsatz von Lothar Klein Einfach mal fünf gerade sein lassen. Lothar Klein denkt manchmal, "die Fähigkeit, fünf gerade sein lassen zu können, macht aus uns erst lebendige Menschen."

 

Musik, Musik, Musik

MUSIK in der KITA wie auch Musik, Spiel und Tanz sind Praxismagazine für die wichtigen Jahre bis 6. Als Klanggeschichte und Geräuschexperimente präsentiert Susanne Steffe in MUSIK in der KITA 2/2019 einen musikalischen Frühjahrsputz. Dabei werden auch Sprache und Mundmotorik gefördert. 

Susanne Peters zeigt in Musik, Spiel und Tanz 1/19, wie man gut ein Begrüßungslied mit Gebärden unterstützen kann. So ein "Singen mit den Händen" ist auch eine wichtige Unterstützung für eher schüchterne Kinder wie auch für solche, die in ihrer Sprachentwicklung beeinträchtigt sind. Beide Musik-Fachzeitschriften bereiten stets früh genug auf die kommende Jahreszeit und ihre Feste vor. Viele neue Lieder und die Noten dazu werden veröffentlicht. Beiden Heften liegt eine CD bei. Typisch für MUSIK in der KITA ist der starke Bezug zum Tanz. Die Blattmacherinnen Bettina Scheer und Elke Gulden zeigen in jeder Ausgabe charmante neue kleine Choreographien. Das Alleinstellungsmerkmal von Musik, Spiel und Tanz sind Bildkarten und ein Elternbrief. 

 

Große Kinder

Welt des Kindes 4/2019 setzt sich schwerpunktmäßig mit der Schulkindbetreuung auseinander. Schließlich hat es dieses alte Thema - nicht nur nach Meinung der Redaktion - bitter nötig, einmal neu gedacht zu werden. Catherine Tiedemann und Ninja Olszenka haben sich der Ganztagsbetreung von Grundschulkindern in der Statistik gewidmet. Detlef Diskowski stellt fest: Die Entwicklung des Ganztags braucht den Hort. Und Kinder haben das Wort, um zu sagen, was ihnen im Hort gefällt und was sie ändern würden. 

 

Arme Kinder - Reiche Kinder

"Ein Aufwachsen in Armut beeinträchtigt massiv die Lebensqualität und die Zukunftschancen von Kindern" - unter anderem deshalb beschäftigt sich die Redaktion von frühe Kindheit, Zeitschrift der Deutschen Liga für das Kind, in Ausgabe 03/19 höchst intensiv mit Armut von Kindern und Jugendlichen. Jana Liebert, Prof. Dr. Christoph Butterwegge und Dr. Ulrich Schneider beziehen Position zum Konzept der Kindergrundsicherung. Das Interview von Prof. Dr. Jörg Maywald mit Dr. Ulrich Schneider, dem Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes zur Armut von Kindern und Jugendlichen finden Sie hier.

Das Thema Armut treibt viele um, u.a. auch Silke Hubrig, die Armut als Herausforderung für die pädagogische Praxis beschreibt. In KiTa aktuell MO 5.2019 verdeutlicht sie, dass Armut der größte Risikofaktor für die kindliche Entwicklung ist. 

 

Eltern

ZeT - die Zeitschrift für Tagesmütter und -väter 2/2019 widmet sich in größerem Umfang dem Thema "Eltern", z.B. der Beteiligung von Eltern in Kindertagespflegestellen wie auch das, was Familien auf dem Weg der Kinderbetreuung bewegt, sorgt und beglückt. Weil in Deutschland die Familien immer vielfältiger werden, ist auch die kultursensitive Kontaktgestaltung mit Eltern wichtig. Aber auch ein Dankeschön der Bundeselternvertretung an alle Tagesmütter und -väter hat in dieser Ausgabe seinen Platz. Der verbreitete Begriff der "Erziehungspartnerschaft" mit Eltern wird von Daniela Kobelt-Neuhaus kritisch reflektiert; sie plädiert eher für "Zusammenarbeit". Die Grenzen der Elternbeteiligung werden von Welt des Kindes 3/2019 ausgelotet. Prof. Dr. Tanja Betz machte sich darin Gedanken, ob eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern auf Augenhöhe möglich ist.

Das Zusammenwirken von Eltern, Fachkraft und Kind als gleichberechtigte Partner wird in Meine Kita - Das didacta Magazin für die frühe Bildung 03/19 aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Digital erhalten Sie diese Ausgabe von "Meine Kita" hier.

 

Wir sind alle! Thema: Personal

Ein unangenehmes, aber sehr wichtiges Thema packt der Sozialpädagoge Gregor Dialer an in KiTa aktuell MO 3.2019: Wie Sie zu Unrecht beschuldigte Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter in Ihrer Kita rehabilitieren. Diskriminierungserfahrungen und -schutz männlicher fachkräfte in Kindertageseinrichtungen aufgrund ihres Geschlechts stellen Jens Krabel und Tim Frauendorf in Betrifft KINDER 03-04/2019 vor.

WAMIKI #2/2019 bringt das Thema Personal auf den Punkt: "Wir sind alle!"  Von Erzieherinnen auf der Rutschbahn nach unten handelt darin das Interview von Erika Berthold und Lena Grüber mit Dr. Elke Alsago Immerwährende Schülerinnen, zuständig für Kinder und Gedöns

                                                                                                                                                                                                                             Einen Überblick über Ergebnisse des Fachkräfte-Barometers 2019 hat WAMIKI #3/2019 besorgt.

TPS 1/19 stellt sich der Aufgabe, gute Arbeit sichtbar zu machen. Dr. Elke Alsago beschreibt in ihrem Aufsatz In 160 Stunden von der Ingenieurin zur Erzieherin, warum sich das öffentliche Bild von Fachkräften verändert. Wichtig ist auch, gute Arbeit auch öffentlich zu zeigen und in Worte zu fassen, sie sichtbar zu machen. Dabei macht Öffentlichkeitsarbeit das Leben leichter.

In einem vernünftigen Beruf muss auch das Karrieremachen möglich sein. Über die Gestaltung der Laufbahn von Erzieherinnen und Erziehern sowie über deren Karrieremachen haben Carola Kammerlander und Eike Ostendorf-Servissoglou in KiTa aktuell Baden-Württemberg 4.2019 veröffentlicht. Dieses Heft wie auch das zeitgleich erschienene MO-Heft haben den Schwerpunkt "Personal". 

Die Notwendigkeit einer guten betrieblichen Organisation besteht selbstredend auch in den Kindertagespflegestellen. Dem hat ZeT, die Zeitschrift für Tagesmütter und -väter ihre Ausgabe 1/2019 gewidmet. Im Beitrag Die Visitenkarte der Kindertagespflegestelle erklärt Astrid Sult, wie man eine Konzeption erstellt und weiterentwickelt.

Die BGM-Expertin Nathalie Mazingue informiert in KiTa aktuell (sowohl Ausgabe Baden-Württemberg wie auch Ausgabe MO) 7-8.2019 über Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Kita. Die Autorin erinnert auch daran, dass die Förderung der Mitarbeitergesundheit steuerlich unterstützt wird. Bis zu 500 Euro jährlich kann ein Unternehmen pro Beschäftigte/n lohnsteuerfrei für Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung investieren, z.B. für Bewegungsprogramme, Ernährungsangebote, Suchtprävention und Stressbewältigung. Erhellend ist auch in der Baden-Württemberg-Ausgabe Annika Rommels Interview mit einer Kita-Leitung über den Weg dahin, seinen eigenen Führungsstil zu finden. 

Nicht alles geht ... mit dem Kita-Personal. Frank Jansen, der Geschäftsführer des Verbands Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder, stellt im Auftrag von bayerischen Kita-Leiterinnen die in Fortbildungen verbreiteten Kennenlernspiele an den Pranger (Welt des Kindes 3/2019).

 

Rechtliches

Auch über das Undenkbare muss nachgedacht werden: Terror, Gewalt und Geiselnahmen in der Kita.  Joel Mertens hat in KiTa aktuell Baden-Würtemberg 6.2019 seine Überlegungen zu Notfallplänen und mögliche Gegenstrategien dargelegt.

Politische Initiativen und Reformen zur Kita-Qualität stellt Dr. Nicole Klinkhammer in KiTa aktuell Recht  02.2019 auf den Prüfstand. Datenschutz in Kitas für Kinder, Eltern und das Team sind ein Dauerbrenner. In einem äußerst kompakten Artikel sind die rechtlichen Grundlagen des Familiennachzugs dargestellt.

In Kita aktuell Recht 03.2019 gibt Nora Rudolphi den wichtigen Impuls, landesrechtliche Finanzierungssysteme zu prüfen und zu reformieren. Weitere wichtige Artikel behandeln die Verletzung der Aufsichtspflicht in der Kita, Partizipation und Diversitätsbewusstsein dort - sowie u.a. auch die Kita-Statistik und ihre Folgen. 

Loyalitätsobliegenheiten von Beschäftigten in Kitas in kirchlicher Trägerschaft werden in KiTa aktuell Recht 01.2019 abgehandelt. In derselben Ausgabe geht es auch um rechtsextrem orientierte Eltern und den Umgang mit ihnen in Kitas. Autoritäre Versuchungen behandelt Eva Prausner auch in ihrem E&W-Artikel Rechtsruck.

 

Generationsübergreifende Arbeit

In Praxis der Psychomotorik 2/2019 widmet sich der Motologe, Kindheitspädagoge, Motopäde und Erzieher Frank Francesco Birk der generationenübergreifenden Arbeit. Der Fokus seines Fachartikel liegt auf dem Schwerpunkt, dass sich Kinder mit dem Alter bzw. dem Älterwerden beschäftigen. Praxis der Psychomotorik ist eine Zeitschrift, in der der Bewegungs- und Entwicklungsförderung gerade von Kindern stets der nötige Reflektionsraum geboten wird. Hier schreiben vielfach Bewegungswissenschaftler, Rehabilitationspädagoginnen, Sportpädagogen, Gymnastiklehrer usw., deren Erfahrungen und ganz konkreten Anregungen sehr inspirierend für die Kita-Praxis sein können.

 

Bilderbuchpreis Huckepack

Im Weimarer Verlag das netz, der auch die Zeitschrift Betrifft KINDER herausbringt, ist ein "Betrifft KINDER extra" erschienen: Vom Glück der Kinder. In Bilderbüchern dem Glück begegnen. Herausgeber dieses Hefts, das aus dem Dschungel der vielen Neuerscheinungen besonders wertvolle und richtig glücklich machende neue Kinderbücher identifiziert, ist Jochen Hering. es erwarten Sie bei der Lektüre bereichernde Begegnungen mit dem, was Glück und Lebensglück ausmacht und ausmachen könnte. Der diesjährige HUCKEPACK Bilderbuchpreis ging an Beatrice Alemagna für "Ein großer Tag, an dem fast nichts passierte". Eine ausgezeichnete Orientierung über neue Kinderbücher vermittelt nicht nur die HUCKEPACK-Berichterstattung von Betrifft KINDER 05-06/2019, sondern auch die Kolumne der AG Bücher für Vorleser. 

Die Hauptsache bei allem ist, dass wir nicht aufhören, uns zu wundern.

Hugo Kükelhaus in Welt des Kindes 3/2019
Von Christiane Hartmann • 14.08.2019

Zum Newsletter anmelden

Meine Kita